X

 

 

Secure Cloud E-News

 

05Jul

Vorteile der Secure Cloud für Dienstleistungsunternehmen

Donnerstag, 9. Juni 2016, ab 16.00 Uhr in einem Seminarraum der Hochschule Luzern: Andreas Merz, Gründer und Geschäftsführer der META10 (Bild), erläutert den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern von kleinen und mittleren Dienstleistungsunternehmen die Vorteile der Secure Cloud in ihrem Alltagsgeschäft. Im Herbst sind vier weitere Informationsveranstaltungen geplant.

Unternehmenseigene Server haben ausgedient

Eine Kernbotschaft: Seit ihrer Gründung vor mehr als zehn Jahren ist die META10bestrebt, den dienstleistungsorientierten Klein- und Mittelunternehmen die für sie sichere, jederzeit upgedatete, bedürfnisgerechte informationstechnologische Infrastruktur in der Secure Cloud so kostengünstig wie möglich anzubieten. Mit dieser Lösung nutzen die Unternehmen in ihren Räumlichkeiten oder von überall her auf der Welt dann nur noch ihre Endgeräte sowie Scanner und Drucker. Die unternehmenseigenen Server haben ausgedient. Die Programme laufen über eine Internetverbindung in gesicherten Schweizer Rechenzentren, wo auch die Daten nach allen Regeln der Kunst und gemäss den gesetzlichen Auflagen redundant gespeichert werden.

Kosteneinsparung dank Industrialisierung

Andreas Merz verweist zur Erklärung der in langen Jahren eigenentwickelten Secure Cloud-Lösung gerne auf die Analogie zu den Skaleneffekten in der Automobilindustrie: «Wir warten und updaten alle benötigten Programme und tätigen alle Schutzmassnahmen und Backups für die Sicherheit von Daten und Systemen sozusagen im industriellen Ausmass für alle Kunden in unseren Rechenzentren.» Da entstehen für jeden einzelnen Arbeitsplatz erhebliche Einsparungen gegenüber dem klassischen Vorgehen mit einer unternehmenseigenen informationstechnologischen Infrastruktur.

Deckung der IT-Bedürfnisse à la carte

Unternehmen, die sich für die Secure Cloud entscheiden, erhalten Zugriff auf eine Plattform. Dort lassen sich für jeden Arbeitsplatz genau diejenigen Programme aktivieren, die an diesem Arbeitsplatz wirklich genutzt werden. Das sind die allgemein üblichen Programme und natürlich je nach Branche verschiedene branchenspezifische Programme. Bezahlt wird dann pro Arbeitsplatz nur die Nutzung der Programme, die für diesen aktiviert sind. Ein Programm kann für einen Arbeitsplatz auch wieder deaktiviert werden. Dann wird es für diesen Platz nicht mehr bezahlt. Somit entstehen dem Unternehmen nie Kosten für gar nicht benötigte Programmlizenzen und den damit verbundenen Wartungsarbeiten. Alles ist massgeschneidert auf den Programmnutzungsbedarf der jeweils tätigen Mitarbeitenden ausgerichtet.

Für welche Unternehmen eignet sich die Secure Cloud am besten?

Bei Klein- und Mittelunternehmen, bei denen jeder Mitarbeitende an einem Computerplatz sitzt, gibt es rein mathematisch am meisten Skaleneffekte und damit Kosteneinsparungen pro Mitarbeitenden aufgrund der Industrialisierung der Informationstechnologie. Das sind namentlich dienstleistungsorientierte Branchen wie Anwälte, Treuhänder, Unternehmensberater aller Art, Unternehmen aus Finanzen, Versicherungen, Immobilien und Personalvermittlung. Unternehmerinnen und Unternehmer aus diesen Branchen erkennen meist rasch die erheblichen Vorteile der gebotenen umfassenden Verlagerung der informationstechnologischen Infrastruktur in die Secure Cloud.

Im Herbst gibt es vier weitere Informationsveranstaltungen

Im Herbst 2016 sind bereits die folgenden vier Informationsveranstaltungen geplant: Donnerstag, 1. September 2016, in Zürich: «Secure Cloud für Treuhänder» Donnerstag, 20. Oktober 2016, in Aarau: «Secure Cloud für Treuhänder» Donnerstag, 10. November 2016, in Bern: «Secure Cloud für Treuhänder» Mittwoch, 14. Dezember 2016, in Zug: «Secure Cloud für Rechtsanwälte».

Die Einzelheiten über alle Informationsveranstaltungen finden Sie HIER

Related

 

 

Suchen Sie...

 

Kategorien

 

Tags