X

 

 

Secure Cloud E-News

 

13Sep

Yolanda Dubach hat im META10-Wettbewerb die verlosten zwei Eintrittskarten für das «Eidgenössische» in Zug gewonnen

ESAF | News | 0 Comments | | Return| 13.09.2019|

Yolanda Dubach hat im META10-Schwingfest-Wettbewerb die unter den Wettbewerbsteilnehmenden ausgelosten zwei Eintrittskarten zum Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest vom 23. bis zum 25. August in Zug gewonnen. Das Fest mit rund 420'000 Besucherinnen und Besucher (siehe Panoramabild zugesandt von Yolanda Dubach) gipfelte im Schlussgangsieg des neuen Schwingerkönigs Christian Stucki aus dem Berner Seeland. Lesen Sie, was Yolanda Dubach über sich, ihre Einstellung zum Schwingen und die Eindrücke ihrer Familie am grössten Schweizer Sportanlass zu berichten weiss.

 

«Das Glück war mir hold»

«Ich habe am META10-Wettbewerb teilgenommen, weil ich einfach gerne einmal an einem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest dabei sein wollte. Und das Glück war mir hold», sagt Yolanda Dubach, die in Küssnacht am Rigi wohnt. Sie arbeitet als Zeichnungsberechtigte in der Verwaltung der Jomatec AG, Immensee, dem seit 30 Jahren auf individuelle Überwachungs- und Sicherheitssysteme spezialisierten Unternehmen ihres Lebenspartners Josef Matter.

 

«Schwingen ist ehrlich, einfach Mann gegen Mann»

Zum Schwingsport generell meint die Wettbewerbsgewinnerin: «Das Schwingen auf höchstem Niveau finde ich sehr spannend, irgendwie auch ehrlich, einfach Mann gegen Mann. Auch wenn im Schwingsport Doping bereits Einzug gehalten hat, so findet mindestens keine Materialschlacht statt.»

 

«Jeder duzte jeden»

Vom Schwingfest selbst berichtet Yolanda Dubach: «Mein Lebenspartner und ich genossen den Ausblick auf die ‘Bösen’ von unseren feinen Sitzen aus. Die ganze Atmosphäre war unglaublich schön. Besonders beeindruckend waren die Begeisterung der Fans, die Stille, wenn nicht der gewann, den sie gerne gehabt hätten, die Freundlichkeit und das Zusammengehörigkeitsgefühl wie in einer Familie. Uns wurden Getränke und Essen von den Zuschauenden hinter uns angeboten. Jeder duzte jeden in einer Selbstverständlichkeit, die Freude bereitete.
Auch nach den Wettkämpfen war es fröhlich, unkompliziert, friedlich. Das ist bei dieser Menge Leute schon einmalig. Wir haben uns mit Freunden im Aigle les Murailles-Zelt genüsslich unterhalten und uns natürlich auch auf dem Festgelände umgeschaut.»

 

Auch Familienangehörige haben von den gewonnenen Eintrittskarten profitiert

«Leider konnten wir am Sonntag nicht am Schwingfest sein, da wir zu einem Geburtstag eingeladen waren. Das war das Glück für meine Nichte Alexandra, ihren Lebenspartner und ihren ältesten Sohn. Sie haben dank unserer von META10 gewonnen Eintrittskarten die einmaligen Erlebnisse in der 56'000 Zuschauerinnen und Zuschauer fassenden Arena voll genossen», schliesst Yolanda Dubach ihren Bericht vom Schwingfest.
 

Related

Not any article

 

 

Suchen Sie...

 

Kategorien

 

Tags