Sexting, Mobbing, Internetsucht, ungenügend geschützte Computer, teure Apps, Abofallen Admin
Das Bundesamt für Kommunikation BAKOM hat zusammen mit weiteren Partnern von Bund und Kantonen sowie Pro Juventute Schweiz die Publikation "Geschichten aus dem Internet" veröffentlicht.

Anhand von 15 Comic-Geschichten über Erlebnisse einer Familie im Internet soll die Bevölkerung für einen vernünftigen, sicherheitsbewussten Umgang mit den Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sensibilisiert werden.

Die Familie Webster

Die "Geschichten aus dem Internet" erzählen von Vorfällen mit IKT im Leben der fiktiven Familie Webster, wie sie den Herausgebern in ihrer täglichen Arbeit begegnen. Die Comics illustrieren Probleme wie Sexting, Mobbing,
Internetsucht, ungenügend geschützte Computer, teure Apps, Abofallen oder Daten, die im Internet ein Eigenleben führen. Dabei geht es nicht darum, den Internetnutzenden Angst zu machen, sondern sie auf für alle Generationen verständliche Art für ein eigenverantwortliches Verhalten zu sensibilisieren.

In fünf Sprachen

Die Comic-Geschichten sind im Internet veröffentlicht, können als PDF heruntergeladen oder als Broschüre gratis bestellt werden. Sie stehen auf Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch und Englisch zur Verfügung.
Die Website http://www.thewebsters.ch wurde so konzipiert, dass sie auch für Menschen, die das Internet mit Assistenztechnologien benutzen, zugänglich ist. Zudem werden die Geschichten auf dem Twitter-Kanal des BAKOM @bakomCH verbreitet. Die "Geschichten aus dem Internet" können hier heruntergeladen werden.



Kommentare sind geschlossen.
Kommentar