Ein Update auf Microsoft Office 2016 lohnt sich Admin

Microsoft Office 2016 ist der direkte Nachfolger von Microsoft Office 2013 und Office für Mac 2011. Das Paket umfasst die Anwendungen Word, Excel, Power Point, OneNote und Outlook. Unter Windows kommen Publisher und Access dazu. Office läuft mit vielen Verbesserungen bildschirmangepasst auf Desktops, Laptops, Tablets und Smartphones. Alles in allem gilt: Ein Update auf Office 2016 lohnt sich. 

Erweiterte Teamwork-Möglichkeiten

In Verbindung mit dem Cloud Computing lautet das Motto von Office 2016 «Konzipiert für Teamwork». Die Funktionen zur gemeinsamen Arbeit an Dokumenten sowie für den laufenden Austausch von Daten und Informationen sind benutzerfreundlich erweitert worden. Am Bildschirm oben rechts befindet sich der Button «Freigeben». Damit hat man die Berechtigungen und Freigaben jederzeit unter Kontrolle. Der Nutzer kann auf einfache Art und Weise in Word, Power Point oder Excel andere Personen einladen, ein eigenes Dokument zu lesen oder zu bearbeiten. Integriert ist überdies eine Chat-Funktion sowie eine Anbindung an «Skype for Business». Das eröffnet ein weites Anwendungsgebiet, neben Chats auch Videoübertragungen und Gruppenunterhaltungen.

Etliche nützliche Verbesserungen

Mit der Menüfunktion «Was möchten Sie tun?» werden Befehle zur Tabellengestaltung, zum Kommentareschreiben oder zur Kopfzeilenbearbeitung rasch und präzise gefunden. Bilder lassen sich direkt aus allen Festplatten und verbundenen Speichermedien in ein Dokument einfügen. Generell verbessert wurden die Sicherheit sowie die Suchfunktionen. Dazu kommt die Beseitigung einer Ärgerquelle, die selbst routinierte Dokumentersteller immer wieder getroffen hat: Aus irgendwelchem Versehen nicht gespeicherte Änderungen an einem Dokument lassen sich leicht wiederherstellen.




Kommentare sind geschlossen.
Kommentar