Serie über Bitcoin VII: Neben dem Bitcoin gibt es noch andere Kryptowährungen Admin

Bitcoin, 2009 ins Leben gerufen, ist ein globales virtuelles Zahlungssystem. Mittlerweile gibt es fast 1000 verschiedene Kryptowährungen. Diese sind bereits ein wirtschaftlicher Faktor: Alle Kryptowährungen zusammen haben eine Marktkapitalisierung von rund 120 Milliarden US-Dollar. Davon vereinigt der Bitcoin rund 46 Milliarden US-Dollar auf sich. Lesen Sie, welches sonst noch bekannte Kryptowährungen sind und was das jamaikanische Bobteam (Bild) damit zu tun hat.

Bitcoin und Bitcoin Cash
Bitcoin ist ein seit 2009 bestehendes globales virtuelles Zahlungssystem und gleichzeitig der Namen für eine digitale Geldeinheit. Genutzt wird die Blockchaintechnologie. Eine Blockchain ist ein sicher verschlüsseltes Hauptbuch für digitalisierte Transaktionen, das dezentral auf den Rechnern aller Teilnehmer einer bestimmten Blockchain gespeichert wird. Getätigte Transaktionen werden in Blöcken zusammengefasst, welche wiederum in chronologischer Reihenfolge zu einer Kette verknüpft werden. In den Blöcken verschlüsselte Datensätze sind nur für speziell berechtigte Teilnehmende unverschlüsselt einsehbar und können nicht manipuliert werden. Durch eine Spaltung der Bitcoin-Blockchain ist am 1. August 2017 eine neue Blockchain für den Bitcoin Cash entstanden. Diese werden jetzt unabhängig voneinander weitergetrieben.

Ethereum will das Web 3.0 kreieren
Der stärkste Konkurrent des Bitcoins ist Ethereum. Doch bei Ethereum handelt es sich in erster Linie gar nicht um eine Kryptowährung, sondern vielmehr um eine Plattform für Smart Contracts. Diese Plattform bietet für seine intelligenten Verträge seit 2015 die eigene Kryptowährung Ether an. Oberstes Ziel von Ethereum ist aber nicht die Schaffung dieser weiteren Kryptowährung, sondern die Kreation eines dezentralen Internets, das sogenannte Web 3.0. Gleichwohl hat Ethereum mit über 20 Milliarden US-Dollar derzeit die zweithöchste Marktkapitalisierung der Kryptowährungen.

Ripple
Ripple ist ein Open-Source-Protokoll für ein Zahlungsnetzwerk. In seiner endgültigen Ausbaustufe soll Ripple ein verteiltes Peer-to-Peer-Zahlungsverfahren sowie ein Devisenmarkt sein. Das Ripple-Netzwerk unterstützt grundsätzlich jede beliebige Währung. Neben dem Zahlungsnetzwerk und dem verteilten Handelsplatz enthält Ripple aber auch eine eigene interne Kryptowährung XRP, zumeist eben als Ripple bezeichnet. Diese kann optional zur Wertaufbewahrung oder als Handelsmedium verwendet werden. Das Ripple-Netzwerk ist grundsätzlich währungsneutral. Die Marktkapitalisierung des Ripple erreicht rund acht Milliarden US-Dollar.

Litecoin besteht seit 2011
Litecoin ist mit der Veröffentlichung im Oktober 2011 neben Bitcoin eine der älteren Kryptowährungen der Welt. Oft wird der Litecoin als das Silber zum digitalen Gold des Bitcoins angesehen. Wie auch der Bitcoin handelt es sich hierbei um eine auf dem Open-Source-Verschlüsselungsprotokoll beruhende Kryptowährung. Doch die Blöcke des Litecoins werden anstatt alle zehn Minuten, alle 2,5 Minuten erzeugt und der Litecoin hat daher viermal so viele Einheiten wie der Bitcoin. Die Marktkapitalisierung beläuft sich auf lediglich rund zwei Milliarden US-Dollar.

Dash ist eine Ergänzung zu den Kryptowährungen
Diese Kryptowährung ist unter dem ehemaligen Namen Darkcoin bekannt geworden. Im Herzen des Blockchain-Protokolls befindet sich ein Mechanismus mit dem Namen Darksend, der Transaktionen anonymisiert. Dash punktet durch eine sekundenschnelle und anonyme Transaktion. Wenn Litecoin als Silber und Bitcoin als Gold verstanden wird, dann kann man Dash als digitales Bargeld betrachten. Daher ist es auch keine direkte Konkurrenz der Kryptowährungen, sondern vielmehr eine Ergänzung. Die Marktkapitalisierung liegt weit unter zwei Milliarden US-Dollar.

Dogecoin und das jamaikanische Bobteam
Angefangen als Parodie, entwickelte sich der Dogecoin zu einer schnell wachsenden Kryptowährung und daher zu einem starken Konkurrenten des Bitcoins. Der Name der digitalen Währung verdankt der Coin dem Internet-Meme Doge, einem Hund der Rasse Shiba versehen mit rudimentären Texten. In die Medien gelangte Dogecoin aufgrund seiner Community, die häufig für wohltätige Zwecke spendet - beispielsweise um die 30’000 US-Dollar für die Olympiateilnahme des jamaikanischen Bobteams. Durch die 2014 veröffentlichte Aufhebung des Münzenlimits hat der Dogecoin jedoch einen inflationären Charakter erhalten. Die Marktkapitalisierung beträgt nur etwas über 200 Millionen US-Dollar.

In der nächsten Ausgabe der META10-E-News lesen Sie ein Interview über den Stand und die Zukunft der Kryptowährungen mit einem Spitzenvertreter einer Schweizer Bank, die den Handel mit Bitcoins anbietet.

Zu Teil 1 der Bitcoin-Serie: Wer hat Bitcoin erfunden?

Zu Teil 2 der Bitcoin-Serie: Welche Idee steckt hinter Bitcoin?

Zu Teil 3 der Bitcoin-Serie: Blockchain ist eine revolutionäre Technologie der Zukunft

Zu Teil 4 der Bitcoin-Serie: Wo kann man Bitcoins kaufen?

Zu Teil 5 der Bitcoin-Serie: Die Blockchain elektrisiert die Finanzindustrie

Zu Teil 6 der Bitcoin-Serie: Die Blockchain ist wohl die grösste Erfindung seit dem Internet

Zu Teil 8 der Bitcoin-Serie: «Kryptowährungen sind eine neue Anlageklasse zur Diversifikation in der Vermögensverwaltung»

Zu Teil 9 der Bitcoin-Serie: Swisscom setzt auf die hinter Bitcoin steckende Blockchain-Technologie








b k u quote

Kommentar speichern
Kommentar