„Die Informationstechnologie überlassen wir lieber den Profis“ Admin
Michel Meier, 29-jährig (Bild), ist Geschäftsführer der Meier&Partner Versicherungstreuhand AG in Küsnacht . Das wachsende Unternehmen mit derzeit zehn Mitarbeitenden zählt mehr als 1000 Klein- und Mittelunternehmen zu seinem Kundenkreis. „Schuster bleib bei deinen Leisten“, ist das Motto des diplomierten Versicherungswirtschafters Höhere Fachschule. Deshalb setzt er im Bereich der Informationstechnologie auf das Cloud-Computing. Was das bringt, lesen Sie im Kurzinterview mit Michel Meier.

Michel Meier, was sind derzeit die grössten Herausforderungen im Versicherungsmaklergeschäft?
Michel Meier: Die von uns betreuten Unternehmen wünschen individuelle Versicherungslösungen aus einer Hand, und zwar zum bestmöglichen Preis-Leistungsverhältnis. Das dynamische Wirtschaftsumfeld verlangt dafür vom Versicherungsmakler ein Verständnis für die Entwicklung der Märkte und der daraus entstehenden Risiken. Eine weitere tragende Anforderung ist das flexible, speditive, zuverlässige und exakte Arbeiten.

Was entspringen daraus für Anforderungen an die Informationstechnologie?

Michel Meier: Die informationstechnologischen Systeme müssen der Dynamik der Kundenbedürfnisse im Versicherungsbereich und den damit verbundenen Marktentwicklungen jederzeit gewachsen sein. Das erfordert ein Höchstmass an Flexibilität. Dazu kommen Anforderungen wie Effizienz, stets auf dem neusten Stand sein, Zuverlässigkeit, Senkung der Ausfallwahrscheinlichkeit auf das Mindestmass, umfassende Sicherheit.

Genügt das Cloud-Computing all diesen Anforderungen?
Michel Meier: Ja, für unsere Cloud-Lösung wurden unsere informationstechnologischen Bedürfnisse sorgfältig analysiert. Diese werden mit der implementierten massgeschneiderten Lösung lückenlos abgedeckt. Deshalb brauchen wir uns im Sinne von „Schuster bleib bei deinen Leisten“ nicht mehr um die Informationstechnologie zu kümmern. Wir können uns ganz dem Kerngeschäft widmen.

Was sind die besonderen Vorteile für die Mitarbeitenden und die Kunden?
Michel Meier: Die Mitarbeitenden verfügen stets über die upgedatete modernste Computerlösung. Sie haben für alle informationstechnologischen Anliegen nur einen Ansprechpartner, weil alles aus einer Hand kommt. Die Kunden profitieren von der Effizienz unserer Cloud-Computing-Lösung: schnelle Ergebnisse, kleine Durchlaufzeiten, tiefstes Fehlerrisiko. Das alles mündet in einer optimalen Betreuung.

Wie steht es bei Ihnen mit den Sicherheitsbedenken rund um das Cloud-Computing?

Michel Meier: Dazu vorab eine kleine Erinnerung aus unserer Unternehmensgeschichte: Wir hatten früher einen eigenen Server und die Daten selber abgespeichert. Da trat einmal ein Totalausfall des Systems ein. Wir hatten keine Panik, weil wir ja die Daten am Ende jedes Arbeitstags stets zwischengespeichert haben. Nur eben, als wir auf die zwischengespeicherten Daten zugreifen wollten, stellten wir fest: Es ist jeweils eine leere Kopie gespeichert worden. Seitdem lautet unser Motto „Schuster bleib bei deinen Leisten“ – die Informationstechnologie überlassen wir lieber den Profis. Ich vertraue diesen Profis in allen Belangen, auch in der Sicherheitsfrage. Zumal die Sicherheit in hohem Masse redundant gewährleistet wird.

Ihr Rat für anderen Unternehmen?
Michel Meier: Ich habe mit dem Cloud-Computing bislang nur beste Erfahrungen gemacht. Deshalb kann ich allen kleineren und mittleren Unternehmen empfehlen, sich über die Cloud zu erkundigen. Wer dann, wie ich, von deren Vorteilen überzeugt ist, wird die Wahl des massgeschneiderten Cloud-Computing sicher nie bereuen.


Kommentare sind geschlossen.
Kommentar