News von META10


Online-Schalter EasyGov.swiss bietet immer mehr digitale Angebote für neue und bestehende Unternehmen Super Admin
EasyGov.swiss macht die Behördengänge von Unternehmen und Arztpraxen einfach, schnell und effizient. Die sichere und zuverlässige Plattform ermöglicht Unternehmen das elektronische Abwickeln von Bewilligungs-, Antrags- und Meldeverfahren an einem einzigen Ort. Dies derzeit vor allem auf Bundesebene, doch in Zukunft auch bei vielen kantonalen Behördengängen und auf Ebene der Gemeinden. EasyGov entlastet und spart Kosten – bei den Unternehmen und bei den Behörden.

Serie «Die Cloud im Alltag V»: OneNote ist das kostenlose digitale Cloud-synchronisierte Notizbuch auf allen Geräten Super Admin
OneNote ist das kostenlose digitale Notizbuch von Microsoft, mit dem man auf allen mobilen Geräten Notizen in jeder Form festhalten, ordnen und über die Cloud-Anwendung OneDrive synchronisieren und teilen kann. Ideen lassen sich spontan oder durchdacht festhalten. Anschliessend lassen sich die Notizen von jedem beliebigen synchronisierten Gerät per Tastatur, Textmarker oder Stift überarbeiten und in den Office-Programmen weiterverwenden.

PDF/A ist das ideale Format für die Langzeitarchivierung Super Admin
Unternehmen, aber auch «digitalisierte» Privatpersonen, müssen oder wollen ihre in den verschiedensten Formaten erstellten Dokumente langfristig archivieren. Für viele digitale Formate ist die Gefahr gross, dass sie über kurz oder lang nicht mehr lesbar sind. Es gibt aber ein Format, das die langfristige Lesbarkeit und Reproduzierbarkeit sicherstellt: das PDF/A-Format.

Elektronische Signatur ist ein Flop: Bundesrat will gesetzliche Formvorschriften «digitalfähig» machen Super Admin
Der Bundesrat hat die Ergebnisse der Umfrage «Digitaler Test» des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) zur Kenntnis genommen. Ein Hauptergebnis der Umfrage: Gesetzliche Formvorschriften behindern die Digitalisierung. Und weil die elektronische Signatur ein Flop ist, sollen alle nicht mehr zeitgemässen Formvorschriften überprüft werden. Lesen Sie die Begründung dafür.

Anwalt Michael Nonn: «Dank der Cloud können wir von überall her in gleicher Qualität arbeiten» Admin
Michael Nonn, 51-jährig (Bild), ist Anwalt und Notar beim St.Galler Standort des Schweizer Anwaltszusammenschlusses SwissLegal-Gruppe https://www.swisslegal.ch. Der Präsident des St. Galler Anwaltsverbands und Spezialist für Erbrecht sowie weiteren Tätigkeitsschwerpunkten im Handels- und Vertragsrecht sowie Beurkundungs- und Wirtschaftsstrafrecht ist an seinem Standort verantwortlich für die Informationstechnologie. In dieser Eigenschaft hat er die Evaluation und die Implementation des Cloud Computing bei SwissLegal asg.advocati® geleitet. Im Gespräch mit den «META10-E-News» gibt er darüber Auskunft, welches in der Schweizer Anwaltsbranche die grössten Herausforderungen generell und speziell im Bereich der Informationstechnologie sind und wie diese bewältigt werden können. Lesen Sie die Antworten von Michael Nonn auf unsere Fragen.

Zug bietet Einwohnern als erste Stadt der Welt eine Blockchain-basierte digitale Identität Admin
Die von Dolfi Müller (Bild) präsidierte Stadt Zug bietet allen Einwohnerinnen und Einwohnern die Möglichkeit, eine digitale Identität zu bekommen. Diese beruht auf einer App und ist mit der Ethereum-Blockchain verknüpft. Die Einwohnerinnen und Einwohner können sich in wenigen Schritten über die Website der Stadt Zug und eine App registrieren. Anschliessend geht man kurz bei der Einwohnerkontrolle der Stadt Zug persönlich vorbei, um sich seine Daten bestätigen zu lassen. Es sollen auch E-Voting-Erfahrungen gesammelt werden. Lesen Sie die Einzelheiten dazu.

Mobile Zahlungslösung TWINT hat 500'000 Nutzerinnen und Nutzer Admin
Medienmitteilung vom 31. Oktober 2017: TWINT freut sich über seine Fünfhunderttausendste Kundin Nathalie T. aus Zürich (links im Bild). Diese Nutzerzahl zeigt das trotz aller Kritik erhebliche Interesse an TWINT. «Offenbar besteht ein Bedürfnis, mobiles Zahlen für einfache und rasche Peer-to-Peer-Überweisungen zu nutzen und im E-Commerce und an der Kasse sicher und direkt ab Bankkonto zahlen zu können», meint TWINT Marketingchef Michael Hügli (rechts im Bild). Fragt sich, was TWINT den Nutzerinnen und Nutzern bietet.

Den Dienstleistungsunternehmen bietet die Digitalisierung besonders viele Chancen Admin
Das Institut für Unternehmensführung der Hochschule für Angewandte Wissenschaften St. Gallen stellt im unlängst veröffentlichten KMU Spiegel 2017 aufgrund einer Befragung von 603 Klein- und Mittelunternehmen fest: Die Digitalisierung führt zu Veränderungen in allen Branchen. Das Ausmass und die Geschwindigkeit der Veränderungen sind jedoch von Branche zu Branche unterschiedlich. Besonders viele Chancen bieten sich in der Dienstleistungsbranche, namentlich umfassend die Rechts- und Steuerberatung, Unternehmensberatungen, Treuhänder, Immobilienverwaltungen, Architekten und Ingenieurbüros, Werbung und Kommunikation, Vermittlung von Arbeitskräften. Lesen Sie, weshalb das so ist.

Mehrwertsteuer: Keine Pflicht zur digitalen Signatur von E-Rechnungen Admin
Die Bundesverwaltung ist ein Pionier der E-Rechnungen. Sie verlangt seit 2016 von ihren Lieferanten die Rechnungen in dieser Form. Im Dezember 2016 wurde deshalb bereits die Hälfte aller Rechnungen elektronisch eingereicht. Jetzt präzisiert die Eidgenössische Steuerverwaltung wegen anderslautender Meinungen im Markt klar und deutlich: Elektronische Rechnungen sind auch ohne digitale Signatur für den Vorsteuerabzug berechtigt. Die Mehrwertsteuerverordnung wird derzeit in diesem Sinne überarbeitet.

Cloud ist Schlüssel zur digitalen Zukunft der KMU Admin
In der Schweiz befinden sich nach wie vor viele kleine und mittlere Unternehmen in der Umbruchphase zur unabwendbaren Digitalisierung des Geschäfts. Das gilt namentlich für Dienstleister wie Anwälte, Treuhänder, Unternehmensberater aller Art, Unternehmen aus Finanzen, Versicherungen, Immobilien und Personalvermittlung. Gerade bei ihnen gilt: Das zeitgemässe Büro bewegt sich in die Cloud.