Sogar Kirchgemeinden setzen auf das Cloud-Computing Admin

Immer mehr Branchen entdecken die grossen Vorteile der höchsten Stufe der Industrialisierung der Informationstechnologie in der Secure Cloud. Das gilt auch für die Kirchgemeinden.

Am Mittwoch, 11. März 2015, haben sich am Informationsanlass „Secure Cloud für Kirchgemeinden – Der Himmel auf Erden“ in Luzern mehr als ein Dutzend Kirchgemeindevertreter über die Möglichkeiten des Cloud-Computing in ihrem Alltagsgeschäft orientiert.

Kirchgemeinden sind anspruchsvolle Gebilde mit etlichen dezentralen Standorten und einem regen Datenaustausch zwischen Pfarrpersonen, Kirchgemeindegremien, Arbeitsgruppen, Religionslehrern, Projektleitern. Wie in jedem Unternehmen muss geführt, geplant, koordiniert, finanziell budgetiert und verbucht werden. All das bringt hohe Anforderungen an den Datenaustausch, die Datenablagerung, den Datenzugriff und die Datensicherheit.

Erprobte Lösung in der Secure Cloud
Mittels der erprobten Lösung für Kirchgemeinden in der Secure Cloud stehen stets alle Programme und gesicherten Daten von überall her übers Internet mit dem PC, Mac, Tablet oder Smartphone zur Verfügung. Der Zugriff erfolgt verschlüsselt. Das dezentrale Arbeiten ist vollkommen sicher. Die Kirchgemeinde braucht sich nicht mehr um die Informationstechnologie zu kümmern. Alle Programmupdates, Backups, Sicherungen und Installationen erfolgen durch den Secure Cloud-Anbieter META10.




Kommentare sind geschlossen.
Kommentar