Serie «Die Cloud im Alltag» IV: Elektronische Newsletter sind ein hervorragendes Kundenkontaktinstrument Super Admin
Elektronische Newsletter sind trotz der heiss diskutierten Sozialen Medien der unbestrittene Renner des Online-Marketings. Das Schöne daran: Mit den im Internet zu findenden einfach zu bedienenden Newsletter-Tools kann jedes Unternehmen problemlos einen eigenen E-Newsletter kreieren. Es lohnt sich, rasch zu starten.

Elektronische Newsletter haben viele Vorteile

Im Blog «Die 16 besten Newsletter-Tools, um mit E-Mail Marketing durchzustarten» unterstreicht Robert Brandl die vielen Vorteile der elektronischen Newsletter:
  • Langlebigkeit: Soziale-Medien-Plattformen können sich verändern und rasch in die Kritik geraten, wie Facebook gerade zeigt. Deshalb sind und bleiben selbst kontrollierte E-Mail-Versände an aktuelle und potenzielle Kunden der beste Weg, um die elektronische Kundenkommunikation jetzt und in Zukunft jederzeit im Griff zu haben.
  • Informationskontrolle: Man hat die Daten über die Adressaten jederzeit unter Kontrolle.
  • Flexibilität: Wenn man einmal eine Liste mit E-Mail-Adressen aufgebaut hat, kann man problemlos auf unterschiedliche Anbieter von Newsletter-Tools zurückgreifen.
  • Einfache Anwendung: In die heutigen Homepage-Baukästen und Content-Management-Systeme kann man einfach Newsletter-Registrierungsformulare einbauen. Manche bieten sogar spezielle Apps dafür an. Und die Newsletter-Tools sind derzeit so ausgeklügelt, dass die technische Beherrschung der Erstellung des Newsletters für selbstanwendende Nutzerinnen und Nutzer schon fast ein Kinderspiel geworden ist.

Auf was technisch besonders zu achten ist

Weil die elektronische Newsletter-Produktion so einfach geworden ist, erhalten die Menschen heute entsprechend viele Angebote für solche Publikationen. Damit die Leserinnen und Leser nicht verärgert werden, sollten technisch namentlich zwei Dinge erfüllt sein: Erstens, der Newsletter ist mit einer Ein-Klick-Abmeldungsmöglichkeit jederzeit und sofort kündbar. Zweitens muss sich das Layout des Newsletters - genau gleich wie eine zeitgemässe Internetseite - dem jeweiligen Endgerät wie Desktop, Smartphone oder Tablet in der Darstellung anpassen.
Auf was technisch besonders zu achten ist

Einige bewährte Newsletter-Tools

Zu Teil 1 der Serie: Microsoft Outlook ist der «Personal Information Manager» auf allen Endgeräten

Zu Teil 2 der Serie: Mit Microsoft OneDrive die Daten in der Cloud speichern, bearbeiten und freigeben

Zu Teil 3 der Serie: Computer oder Laptop aus der Ferne mit dem Tablet oder dem Smartphone bedienen








b k u quote

Kommentar speichern
Kommentar