News von META10


Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI warnt vor Cybererpressung Admin
Cybererpressung von Klein- und Mittelunternehmen ist bei Kriminellen hoch im Kurs. Von Nutzen für die Angreifer sind alle Daten oder Systeme, für die ein erpresstes Unternehmen höchstwahrscheinlich ein Lösegeld bezahlt. Das schreibt die Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI im unlängst veröffentlichten Halbjahresbericht 2016/1.

Kleinere und mittlere Unternehmen sollten auf umfassende Cloud-Lösung setzen Admin
„Infrastructure as a Service IaaS“, „Platform as a Service PaaS“ und „Software as a Service SaaS“ sind Vorstufen der zukunftsweisenden IT-Industrialisierung in der Cloud. Es lohnt sich für die Zukunft seines Unternehmens, auf die höchste Stufe der IT-Industrialisierung zu setzen.

Serie IT-Sicherheit, Teil III: «Advanced Threat Analytics» von Microsoft Admin
Die Angreifer von informationstechnologischen (IT) Systemen setzen stets die ausgeklügeltesten Methoden ein. Die Verteidiger müssen dafür gewappnet sein. Seit August 2015 bietet Microsoft dafür die «Advanced Threat Analytics» an: Mit lernfähigen Methoden werden verdächtige Aktivitäten und Verhaltensanomalien erkannt und aufgezeigt. In der META10-Cloud wird dieses fortschrittliche Sicherheitsinstrument ohne Mehrkosten automatisch eingesetzt.

Serie über den internationalen automatischen Informationsaustausch V: Selbstanzeige! Admin
Am 1. Januar 2017 tritt das Bundesgesetz über den internationalen automatischen Informationsaustausch in Steuersachen (AIA) in Kraft und damit namentlich auch das entsprechende Abkommen mit den uns umgebenden Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Wir fassen die Lage für Betroffene aufgrund eines Gesprächs mit einem spezialisierten Anwalt hier nochmals zusammen.

Serie über den internationalen automatischen Informationsaustausch IV: Secondos sind besonders betroffen Admin
Der «TagesAnzeiger» schreibt am 16. August 2016: «Haben Sie Ihr Ferienhaus versteuert? - Jetzt kommen in der Schweiz nicht deklarierte Immobilien ans Licht». Betroffen seien besonders Secondos und Ausländer in der Schweiz, die im Ausland eine Liegenschaft besitzen.

Dürfen Berufsgeheimnisträger wie Ärzte oder Anwälte Kundendaten in die Cloud auslagern? Admin
Immer wieder wird die Frage gestellt, ob Berufsgeheimnisträger wie Ärzte oder Anwälte die Kundendaten einem Cloudanbieter anvertrauen dürfen, ohne sich strafbar zu machen. Was sagt das Gesetz dazu?

Serie IT-Sicherheit, Teil II: OpenDNS blockiert automatisch die Phishing-Seiten Admin
Der Hacker und Unternehmer David Ulevitch gründet im Juli 2006 den Domain-Name-System(DNS)-Dienst OpenDNS. Ziel ist es, das Aufrufen von Webseiten über den Browser sicherer und schneller zu machen. Geboten wird namentlich ein erweiterter Schutz gegen Phishing-Webseiten, die Passwörter, Onlinebankdaten und andere sensible Daten stehlen wollen. Überdies wird die Eingabe beschleunigt und Eingabetippfehler werden erkannt und korrigiert.

Serie über den internationalen automatischen Informationsaustausch III: «Soll ich wirklich eine Selbstanzeige machen?» Admin
Frage von K. A., Unternehmer in B.: «Ich habe in Spanien ein Feriendomizil, das ich meistens vermiete. Zur Bewirtschaftung des Besitzes habe ich ein Bankkonto. Dieses habe ich bislang in meiner Schweizer Steuererklärung nicht aufgeführt. Soll ich jetzt wirklich eine Selbstanzeige machen oder gibt es einen anderen Weg?»

Serie IT-Sicherheit, Teil I: «AppLocker» leistungsfähiger als klassische Antivirensoftware Admin
Seit Windows 7 bietet das Betriebssystem von Microsoft mit «AppLocker» einen flexiblen Mechanismus, mit dem Administratoren die im Netzwerk zugelassenen Anwendungen festlegen und allenfalls bestimmten Nutzern zuweisen können. Alle vom Administrator nicht aufgelisteten Anwendungen können nicht ausgeführt werden. Hauptnutzen: Grössere Sicherheit vor Malwareinfektionen als mit klassischer Antivirensoftware.

KMU können die höchste Stufe der IT-Industrialisierung erreichen Admin
Höchste Stufe der IT-Industrialisierung: Die gesamte Informatik des Klein- und Mittelunternehmens KMU wird in der Cloud betrieben und dort gewartet. Alle branchenspezifischen Bedürfnisse des Unternehmens werden befriedigt. Ergebnis: Höhere Qualität und tiefere Kosten der Informationstechnologie (IT).