IT-Sicherheit IV: META10 ist Mitglied des grössten Internet-Austausch-Knotens der Schweiz Admin

«We welcome our new member Meta10», twitterte @swissix am 11. November 2016. Der von Ulf Kieber (Bild) präsidierte Verein SwissIX Internet Exchange ist der grösste Internet-Austausch-Knoten der Schweiz. Er erlaubt den lokalen Internetverkehr mit der höchstmöglichen Qualität und Ausfallsicherheit im Schweizer Rechtsraum zu halten.

Das ist SwissIX

Gegründet 2001, widmet sich der Verein SwissIX Internet Exchange der Verbesserung des lokalen Austausches des Internetverkehrs und der Förderung des Internet-Standortes Schweiz. An neun Standorten, neben Zürich auch in Basel und Bern, bietet der SwissIX Internet Exchange nationalen und internationalen Teilnehmern eine neutrale, verteilte, ausfallsichere Infrastruktur zum Austausch von Internet-Datenverkehr. Mit derzeit über 170 angeschlossenen Peers – ist der SwissIX Internet Exchange der grösste Internet-Austausch-Knoten der Schweiz. Die Peers sind die Computernetze, die über den Austausch-Knoten zu einem Gesamtnetz zusammengeschlossen werden.

100 Gigabytes pro Sekunde

Der Internet-Austausch-Knoten SwissIX ist an seinen Hauptstandorten fähig, Daten mit einer Geschwindigkeit von 100 Gigabytes pro Sekunde zu übermitteln. Das erhöht die Ausfallsicherheit und sichert die höchstmögliche Skalierbarkeit. Zudem trägt SwissIX damit den steigenden Bandbreitenanforderungen seiner Teilnehmer Rechnung und behauptet seinen Platz im internationalen Vergleich.

Schweizer Datenschutzrecht

Da alle Standorte von SwissIX in der Schweiz sind, kommt bei diesem Internet-Austausch-Knoten ausschliesslich das Schweizer Datenschutzrecht zur Anwendung. "Lokal anfallenden Internet-Traffic auch lokal zu halten und direkt auszutauschen bringt nicht nur das Qualitätsmerkmal kurzer Latenzen mit sich. Den Transport von Daten durch andere Länder und Rechtsgebiete zu vermeiden, ist auch ein Imperativ der Datensicherheit und Datenvertraulichkeit", sagt Ulf Kieber, Präsident des Vereins SwissIX Internet Exchange.

Zu Teil 1 der Serie IT-Sicherheit: «AppLocker» leistungsfähiger als klassische Antivirensoftware 

Zu Teil 2 der Serie IT-Sicherheit: OpenDNS blockiert automatisch die Phishing-Seiten

Zu Teil 3 der Serie IT-Sicherheit: «Advanced Threat Analytics» von Microsoft

Zu Teil 5 der Serie IT-Sicherheit: Optimierte Redundanz im Dienste der Sicherheit und Verfügbarkeit des Cloud Computing

Zu Teil 6 der IT-Sicherheits-Serie: Chrome-Browser 56 von Google erklärt Webseiten ohne SSL-Verschlüsselung sensibler Daten als «not secure»

Zu Teil 7 der IT-Sicherheits-Serie: Physische plus IT-technische plus organisatorische Sicherheit ergibt die höchstmögliche Sicherheit








b k u quote

Kommentar speichern
Kommentar