News von META10


Was geschieht beim Konkurs des Cloud-Anbieters? Admin
Frage von Frau K. G., Inhaberin eines Dienstleistungsunternehmens in Z.: «Wir sind bei der Evaluation einer Cloud Computing-Lösung für unser Dienstleistungsunternehmen ziemlich weit fortgeschritten. Beim letzten Brainstorming kam die Frage auf: Was geschieht, wenn der Cloud-Anbieter pleitegeht?»

Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI des Bundes: Sicherheitslücken ernst nehmen! Admin
Im unlängst veröffentlichten 22. Halbjahresbericht der Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI des Bundes wird gewarnt: Sicherheitslücken spielen bei den vielen erfolgreichen Cyberattacken eine grosse Rolle. Das kann rasch mal ins Geld gehen. Ergo: Vor allem die Klein- und Mittelunternehmen KMU sollten die IT-Sicherheit ernst nehmen.

Weckruf für die KMU: Strategie «Digitale Schweiz» des Bundesrats Admin
Für den zukünftigen Erfolg der Schweiz ist zentral, dass alle Beteiligten die Chancen der Digitalisierung nutzen. Das ist eine Kernaussage des Bundesrats bei der Präsentation seiner Strategie «Digitale Schweiz» am 20. April 2016. Im Bereich der Wirtschaft ist es namentlich ein Weckruf für die Klein- und Mittelunternehmen KMU. Diese können nur überleben, wenn sie sich den Erfordernissen der digitalen Welt und der «Industrie 4.0» konsequent anpassen.

Zwei-Faktor-Authentifizierung erhöht die Sicherheit Admin
Eine zeitgemässe Zwei-Faktor-Authentifizierung ist heute praktisch ein Muss, um die Sicherheit beim Zugriff auf Online-Konten und Online-Services so hoch wie möglich zu halten. META10 setzt dabei auf die Duo Mobile-Technologie von Duo Security, einem weltweiten Marktführer im Bereich der Zugangssicherheit für Unternehmen jeder Grösse.

Cloud-Computing: Gefahr von Datenverlust und ausländischem Recht minimieren Admin
Frage von A. M., Unternehmerin in N.: «Wir evaluieren eine Cloud-Computing-Lösung. Wir fürchten dabei speziell die Gefahr eines Datenverlusts sowie das ausländische Recht bei Datenspeicherungen in ausländischen Servern. Was ist zu tun?»

«Dank des Cloud Computing kann ich mich voll dem Kerngeschäft widmen» Admin
Reto Zollinger, 38-jährig, Inhaber und Geschäftsführer der noch jungen Adatta Immobilien AG, Zug, ist auf Immobilientransaktionen für institutionelle Anleger spezialisiert. Der Betriebsökonom FH und Master in Real Estate Management des Instituts für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern war vor der Gründung seines eigenen Unternehmens über zehn Jahre bei namhaften Adressen im Immobilienbereich tätig. Als kosten- und erfolgsorientierter Startup-Unternehmer hat er sich für eine Cloud Computing Lösung entschieden. Lesen Sie seine Begründung dafür.

Elektronische Signatur ist eigenhändiger Unterschrift gleichgestellt Admin
Frage von O. N. in A.: «Laut dem Bundesgerichtsentscheid 31. August 2015 kann in einem Streitfall die Echtheit einer Unterschrift mit einem eingescannten und dann elektronisch archivierten Dokument nicht nachgewiesen werden. Das gelingt nur mit dem papierenen Originaldokument. Was gilt denn bei der elektronischen Signatur: Ist diese gültig im Streitfall?»

Ein Update auf Microsoft Office 2016 lohnt sich Admin
Microsoft Office 2016 ist der direkte Nachfolger von Microsoft Office 2013 und Office für Mac 2011. Das Paket umfasst die Anwendungen Word, Excel, Power Point, OneNote und Outlook. Unter Windows kommen Publisher und Access dazu. Office läuft mit vielen Verbesserungen bildschirmangepasst auf Desktops, Laptops, Tablets und Smartphones. Alles in allem gilt: Ein Update auf Office 2016 lohnt sich.

Vormarsch von Windows 10 unterstreicht den Siegeszug des Cloud-Computing Admin
Der globale Vormarsch des Betriebssystems Windows 10 von Microsoft unterstreicht: Die Cloud-Skeptiker sind in der Defensive. Denn Windows 10 ist eng mit der Microsoft-Cloud verzahnt. Zudem gewährt der Servicevertrag des Betriebssystems einen freigiebigen Umgang mit den Nutzerdaten. Für kleinere und mittlere Unternehmen bedeutet das: Wenn das Cloud-Computing schon unaufhaltsam ist, sollte eine Cloud-Lösung mit einem sicheren Umgang der Daten in der Schweiz gewählt werden.

Bundesgericht sagt klar und deutlich: Mit einem eingescannten Dokument lässt sich die Echtheit einer Unterschrift nicht beweisen Admin
Frage von K. G. in B.: «Wir sind ein kleineres Dienstleistungsunternehmen und betreiben unsere Informationstechnologie erfolgreich in der Cloud. In der letzten Geschäftssitzung fragten wir uns: Ist es möglich mit einem bei der elektronischen Archivierung eingescannten Dokument die Echtheit einer Unterschrift zu beweisen?»